Mario macht Mobil – Nintendo geht auf mobile Geräte

Was seit eh und je unmöglich schien,
wird nun Realität oder besser gesagt
Virtualität:

Nintendos Figuren sind künftig auch
auf Mobilgeräten zu sehen. Die Firma
wagt den Schritt auf Smartphones und
Tablets.

Für die Entwicklung der Apps, wird die
japanische Firma DeNA zuständig sein.
Sie darf auf das komplette Markenportfolio
von Nintendo zugreifen. Allerdings soll es
vorerst keine Umsetzung von Klassikern geben,
sondern ausschließlich Neuentwicklungen. Diese
sollen allerdings keine Nintendo-Titel ersetzen.
Sie dienen viel mehr als „Appetithäppchen“,
die Lust auf eine Nintendo-Konsole machen sollen.

Zusätzlich dazu ist ein neuer Onlinedienst
in Planung, der für Besitzer von Smartphones,
Tablets, PCs und Nintendo-Hardware nutzbar
sein soll.

Des Weiteren erwähnte der Nintendo-Chef Satoru Iwata
eine neue Hardwareplattform mit dem Namen „NX“. Neben
aktueller Technologie sollen angeblich auch neue
Gameplay-Mechaniken damit ermöglicht werden.
Dabei handelt es sich allerdings nicht
um einen Ersatz für die Wii U, sondern um eine völlig neue Plattformreihe.
Nähere Details sollen allerdings erst 2016 von Nintendo genannt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.