Das Aus für Bioshock?

Irrational Games, das Studio welches sich
nicht nur für System Shock, sondern auch
für die Bioshock-Reihe verantwortlich zeigt,
schließt seine Pforten.
Der Creative Director Ken Levine macht
Irrational Games dicht.
Der Grund dafür ist nicht etwa eine Insolvenz.
Es klingt eher nach einer persönlichen Umorientierung.

Levine möchte sich fortan mit einem 15 Mann starken
Team auf Spiele konzentrieren, die Story-basiert sind
und sich an das Core-Publikum richtet. Durch die
Verkleinerung des Teams erhofft sich Levine einen
stärkeren Bezug zu den Spielern.

Der DLC für Bioshock Infinite „Burial at Sea“ wird
das letzte Projekt für Irrational Games sein.

Einen Teil der entlassenen Mitarbeiter wird an
Studios von Take Two vergeben und es werden
Bewerbungsgespräche mit anderen Firmen organisiert.

Was mit der Marke Bioshock fortan passiert, ist derzeit
unklar. Es gibt Vermutungen, das Take Two die Rechte
an der Lizenz gekauft haben soll, dies ist allerdings
noch nicht bestätigt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.