Warum GTA V für den PC verschoben wurde und welche Anforderungen es hat

September 2013 ist es erstmalig für die PS3 und die XBox 360 erschienen.
Damals schon löste Rockstars Titel einen unglaublich hohen Hype aus.
Sehr schnell wurde von den Spielern eine Forderung für eine PC-Umsetzung laut.
Im November 2014 brachte das Entwicklerstudio eine neue überarbeitete Version heraus.
Sie enthielt nicht nur eine First-Person Perspektive für sämtliche Fahr- und Flugzeuge,
sondern auch bessere Texturen, höhere Sichtweite, dichtere Vegetation und
allein für die Waffen 3000 neue Animationen.
Allerdings ist dies nur den Besitzern einer XBox One oder einer PS4 vorenthalten geblieben.
Sehr zur Enttäuschung aller Fans, die das Spiel bisher auf dem PC gespielt haben.

Bereits am 20.11.2012 wurde eine Onlinepetition auf change.org gestartet,
die dafür sorgen sollte, das GTA V auch für PC-User erscheint.
Am 10.06.2014 wurde dann seitens Rockstar bekannt gegeben,
dass das Spiel auch für den PC erscheint.
Einen Tag später schloss die Petition mit einem verifizierten Erfolg
und 728.144 Unterstützern.

Lange Zeit hielt sich Rockstar mit Informationen bedeckt,
was unter Anderem das Release-Datum betraf,
doch dann wurde es endlich bekannt gegeben.

Am 27.01.2015 sollte es soweit sein.
Nach langem Warten erscheint GTA V,
das nach wie vor in den höchsten Tönen gelobt wird, auch für den PC.
Es gab den einen oder anderen Screenshot
und man hörte sogar etwas von 4k-Auflösung, doch mehr nicht.

Jetzt wo wir uns auf der Zielgeraden befinden,
was das Warten angeht und es schon in den Fingern kribbelt,
gibt Rockstar am 13.01.2015 bekannt, dass sich der Release ein weiteres Mal verschiebt.
Das neue Datum ist der 24.03.2015.
Eine Träne für alle PC-Spieler, die sich für Ende Januar eine größere Auszeit vorgenommen haben.
„Wir benötigen noch ein paar Wochen, um das Spiel zu testen und ihm den letzten Schliff zu verleihen.“,
begründet Rockstar den späteren Release-Zeitpunkt.
Mir persönlich soll das ganz Recht sein, solange es nicht zu einem Assassin’s Creed Unity-Debakel kommt.
Wenn ich dafür davon ausgehen kann, dass weniger Bugs auftreten, warte ich gerne etwas länger.
Als „Entschädigung“ hat der Entwickler allerdings die System-Spezifikationen herausgegeben.
So haben wir PC-Gamer noch Zeit, unsere Maschinen aufzurüsten, falls es nötig sein sollte.

Als Minimum wurden folgende Spezifikationen bekannt gegeben:

OS:
Windows, mindestens 64-Bit ab Vista SP2 aufwärts
(bei Vista wird eine NVIDIA-Grafikkarte empfohlen)

CPU:
Intel: Core 2 Quad Q6600 @ 2.40GHz
AMD: Phenom 9850 Quad-Core Processor @ 2.5GHz

RAM: 4GB

Grafikkarte:
NVIDIA: 9800GT 1GB VRAM
AMD: HD 4870 1GB VRAM
GTA V unterstützt DirectX 10, 10.1 und 11. Version 9 enthält KEINE Unterstützung.

Sound: DirectX 10 kompatible Soundkarte

HDD: Die Installationsgröße beträgt 65GB, ohne Zusätze

Empfohlen wird folgende Hardware-Konfiguration:

OS: Windows 64-Bit ab Windows 7 SP1 aufwärts

CPU:
Intel: Core i5 3470 @ 3.2GHz
AMD: X8 FX-8350 @ 4GHz

RAM: 8GB

Grafikkarte:
NVIDIA: GTX 660 2GB VRAM
AMD: HD7870 2GB VRAM

Sound: DirectX 10 kompatible Soundkarte

HDD: Die Installationsgröße beträgt 65GB ohne Zusätze

Rockstar merkt zusätzlich an, dass sich die Systemvoraussetzungen bei
zusätzlichen Add-Ons, Mods oder Plug-Ins verändern können.

Bei entsprechender Hardware soll GTA V eine Auflösung bis zu 4k bei 60fps unterstützen.
Hinzu kommt 3D Vision von NVIDIA sowie eine Konfiguration mit bis zu drei Bildschirmen.

Darüber hinaus soll im Spiel ein neuer Editor vorhanden sein,
der es ermöglicht eigene Clips auf YouTube oder im Rockstar Social Club zu veröffentlichen.
Ebenso soll zeitgleich zur Solokampagne auch GTA Online erscheinen,
das bis zu 30 Spieler erlaubt und bereits „Heists“ enthält,
die von den Konsolenspielern sehnsüchtig erwartet werden
und dort in den nächsten Wochen erscheinen sollen.

Auch wenn der Release-Termin um zwei Monate verschoben wurde,
freue ich mich trotzdem auf GTA V.
Wenn Rockstar die Zeit tatsächlich zum „Testen und Schleifen“ nutzen sollte,
kann ja nicht mehr viel schief gehen und uns bleiben ewige Day-One oder Zero-Day Patches erspart.

LeKris

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.