Finanzielle Notsituation bei Microsoft?

Auch der Konzernriese Microsoft scheint finanziell,
trotz der XBox One, ein paar Schwierigkeiten zu haben:

Bei Microsoft gibt es 18.000 Entlassungen zu verzeichnen.
Allerdings sind davon nicht alle Sparten betroffen.
Es handelt sich um die Handy- und Smartphone bzw.
Mobilfunk-Sparte Nokia, die Microsoft erst kürzlich
aufgekauft hatte. Alleine hier gibt es 12.500 Entlassungen
Dazu kommen weitere Entlassungen in der Entwicklersparte.

Darüber hinaus werden die XBox Entertainment Studios geschlossen.
Diese waren unter anderem für die Entwicklung von Fernsehserien,
generell Serien oder auch Crossentwicklungen zwichen Spiel und
Film verantwortlich.
Daraus folgt, das die geplante TV-Serie zur bekannten Spiel-Reihe
Halo, alle andere als sicher ist.

Obwohl das XBox Entertainment Studio schliesst, scheint das Projekt
Quantum Break, das mit seinem Mix-Up zwischen Spiel und Serie genau
in diese Richtung schlägt, nicht betroffen zu sein.

Schaut man sich die Entwicklung an, könnte man fast zu dem Schluss
kommen, das Microsoft andere Sparten abstößt und unter Umständen
den Fokus auf Games setzt, was für die Spielergemeinte nur
von Vorteil sein kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.